Warum es Sinn macht, dass ein Coach mein Business kennt

„Wer am Fluß wohnt, versteht die Fische.”

So lautet ein altes chinesisches Sprichwort. Auch wenn viele Fachleute heute die Position vertreten, ein guter Coach müsse nur „intelligent fragen“ und den „Prozess strukturieren können….

Mir ist einfach wichtig, das (m)ein Coach eine Idee von meiner Situation, meiner Aufgabe, meinen Rahmenbedingungen hat. Dafür ist Erfahrung im Führungs- und Businessumfeld aus meiner Sicht unerlässlich.

Einer meiner Lehrer, Prof. Dr. Reiner Zech formulierte: „Der Coach ist nur der Experte fürs Fragen, der Kunde ist der Kundige – also der Experte seiner eigenen Antworten.“

Ja und Nein.  Mir gefällt die wertschätzende Sicht des Coache / Kunden. Ja. Er ist der Kundige und der Experte.

Als Coach entwickle ich meine Fragen im Coaching jedoch immer auch subjektiv aus meinem eigenen Erfahrungskontext…. und nur wer am Fluß wohnt, kennt die Fische.

Eigene Führungserfahrung aus schwierigen Mitarbeitergesprächen, Kündigungssituationen, Umstrukturierungen und „Karriere-Entscheidungen“ bilden einen guten Rahmen für Coaching von Führungskräften

Suchanfragen:

  • dr karsten gärtner
  • wer am fluss wohnt kennt die fische chinesisches